Allgemein

Halteverbotszonen an Schulen im Blick der Polizei

By 1. September 2014Januar 11th, 2021No Comments

An zwei Tagen über­wach­te die Poli­zei Kre­feld im Rah­men der Schul­weg­si­che­rung die Hal­te­ver­bots­zo­nen an Schulen.

Wie­der­holt wur­den Ver­stö­ße von Eltern fest­ge­stellt, die ihre Kin­der mit dem Pkw zur Schu­le brach­ten. Sie hiel­ten in den Halt­ver­bots­zo­nen, die zur bes­se­ren Sicht­bar­keit und Sicher­heit der Kin­der extra von par­ken­den und hal­ten­den Fahr­zeu­gen frei­ge­hal­ten werden.

Vor der Mari­en­schu­le an der Huber­tus­stra­ße wur­den am Don­ners­tag, 28.08.2014, drei Pkw fest­ge­stellt. Am Frei­tag, 29.08.2014, an der Jahn­schu­le am Gir­mes­gath waren es neun sol­cher Verstöße.

In allen Fäl­len setz­ten die Eltern ihre Kin­der unmit­tel­bar am Schul­ein­gang ab und hiel­ten in einer Halteverbotszone.

Häu­fig beob­ach­tet die Poli­zei unnö­tig besorg­te Eltern, die ihre Kin­der mit dem Pkw am liebs­ten bis in das Klas­sen­zim­mer gelei­ten wür­den. Die­ses Ver­hal­ten birgt vie­le Risi­ken und gefähr­det die Gesund­heit ihres und der ande­ren Schul­kin­der. Aus die­sem Grund gibt es vor Schu­len häu­fig Halteverbotszonen.

In den geahn­de­ten Fäl­len erhal­ten die Fahr­zeug­füh­rer eine schrift­li­che Ver­war­nung in Höhe von 10 Euro, die Poli­zei setz­te zur Beweis­si­che­rung Foto­tech­nik ein. In den meis­ten Fäl­len erfolg­te zusätz­lich ein erklä­ren­des Gespräch.

Die Poli­zei Kre­feld unter­stützt die Schul­kin­der, in dem sie Ihre Wege von und zur Schu­le beson­ders überwacht.

Sie bit­tet die Halt­ver­bots­zo­nen zur Sicher­heit unse­rer Kin­der unbe­dingt zu beach­ten. Die Über­prü­fun­gen der Hal­te­ver­bots­zo­nen sind hier nur ein Teil unse­rer Maß­nah­men. Die Kon­trol­len wer­den fortgesetzt.