Allgemein

Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer und Fußgänger im Straßenverkehr

By 21. August 2015Januar 11th, 2021No Comments

Die Poli­zei Kre­feld führ­te am Don­ners­tag, 20. August 2015, einen Son­der­ein­satz mit Blick auf Fahr­rad­fah­rer und Fuß­gän­ger durch. Zwi­schen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr wur­den neben
Ver­kehrs­ver­stö­ßen von Rad­fah­rern und Fuß­gän­gern auch Ver­stö­ße geahn­det, die ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen­über die­sen begingen.

Polizei1

Rad­fah­rer und Fuß­gän­ger sind in Kre­feld in beson­de­rem Maße an Ver­kehrs­un­fäl­len betei­ligt. Die Unfall­fol­gen sind häu­fig schwer­wie­gend. Ursäch­lich für die Ver­kehrs­un­fäl­le ist über­wie­gend die man­gel­haf­te Beach­tung von Ver­kehrs­vor­schrif­ten. Ziel von Kre­fel­der Fair­kehr und der Poli­zei ist es, Ver­kehrs­un­fäl­le unter Betei­li­gung von Fahr­rad­fah­rern und Fuß­gän­gern zu redu­zie­ren. Im Wesent­li­chen rich­te­te sich das poli­zei­li­che Augen­merk auf Ver­stö­ße wie Feh­ler beim Abbie­gen, Miss­ach­tung von Vor­fahrts­re­geln und Licht­si­gnal­an­la­gen, Park­ver­stö­ße an Kreu­zun­gen und Ein­mün­dun­gen und vor­schrifts­wid­ri­ges Benut­zen von Stra­ßen­tei­len durch Radfahrer.

Es wur­den 82 Ver­warn­gel­der ver­hängt und 14 Anzei­gen wegen Ord­nungs­wid­rig­kei­ten erstat­tet. Sie­ben Ver­kehrs­ver­ge­hens Anzei­gen wur­de eben­falls gefer­tigt. Hier­bei han­del­te es sich über­wie­gend um
Urkun­den­fäl­schung durch fal­sche oder ver­än­der­te Umweltplaketten.

Die­se Son­der­ein­sät­ze wer­den in den kom­men­den Wochen fortgesetzt.
Aber auch wäh­rend der regu­lä­ren Arbeits­zeit hat die Poli­zei Verstöße
von Fahr­rad­fah­rern und Fuß­gän­gern oder zum Nach­teil von die­sen im
Blick und wird kon­se­quent einschreiten.