Allgemein

Hülser Gesamtschüler halfen beim Blitz-Marathon

By 18. September 2014Januar 11th, 2021No Comments

Schü­ler der Robert-Jungk-Gesamt­schu­le aus Hüls hal­fen der Kre­fel­der Poli­zei bei Geschwin­dig­keits­kon­trol­len an der Kempe­ner Stra­ße. Auto­fah­rer, die von der Ven­lo­er Stra­ße Rich­tung Hüls fuh­ren, muss­ten sich beim Blitz-Mara­thon der Poli­zei am Don­ners­tag, 18. Sep­tem­ber, schon strikt an die vor­ge­schrie­be­nen 50 Stun­den­ki­lo­me­ter hal­ten, um „unge­scho­ren“ davon zu kom­men. Auf­merk­sam betä­tig­ten die Hül­ser Gesamt­schü­ler das Laser­ge­rät der Poli­zei und nah­men jeden Wagen ins Visier, der die lan­ge Gera­de auf den Ver­tei­ler­kreis in Schul­nä­he zufuhr. Letzt­lich war die Aus­beu­te aber mäßig, die über­wie­gen­de Mehr­zahl der Auto­fah­rer war „brav“ und beweg­te sich im Rah­men des Erlaubten.

Ab und an wink­ten Poli­zei und Schü­ler dann doch einen PKW an den Stra­ßen­rand. Der ein oder ande­re war doch ein wenig zu schnell unter­wegs oder aber die Schü­ler woll­ten einen „Smi­ley“ ver­tei­len, weil die Auto­fah­rer sehr umsich­tig fuhren.

An knapp 40 Stel­len im Kre­fel­der Stadt­ge­biet war die Poli­zei wäh­rend des bun­des­wei­ten Blitz-Mara­thon mit ihren Meß­ge­rä­ten unter­wegs, um auf die Ein­hal­tung der Geschwin­dig­kei­ten zu ach­ten. Kin­der und Jugend­li­che durf­ten dies­mal die Meß­stel­len mit­be­stim­men. In der Regel han­del­te es sich um Stra­ßen in Schul­nä­he. Stra­ßen, die auch sonst im Fokus der Poli­zei, des Stra­ßen­ver­kehrs­am­tes, der Fach­be­rei­che Ord­nung und Tief­bau und von Kre­fel­der Fair­kehr sind.