Allgemein

Vater rettet seine Tochter vor fahrendem Auto – und endet im Krankenhaus

By 5. November 2013Januar 11th, 2021No Comments

In letz­ter Sekun­de hat am Sonn­tag­abend, 02.11.2013, ein 38 Jah­re alter Mann in Kre­feld-Uer­din­gen sei­ner klei­nen Toch­ter (6) das Leben geret­tet – er selbst aller­dings ist von einem Auto erfasst und ver­letzt worden. 

Der 38-Jäh­ri­ge hat­te sei­nen Wagen um 14.45 Uhr auf der Tra­a­rer Stra­ße abge­stellt und mit sei­ner Toch­ter an der Hand die Fahr­bahn über­quert. Plötz­lich nah­te der Wagenl eines 81-jäh­ri­gen Kre­fel­ders, der die Fuß­gän­ger wohl nicht gese­hen hatte. 

Wie die Poli­zei am Abend mit­teil­te, hat­te der Vater sei­nem Kind noch einen kräf­ti­gen Schubs gege­ben, dass es auf den Geh­weg stürz­te. Dann wur­de er vom Auto erfasst.

Am Mon­tag teil­te die Poli­zei mit, dass die Ver­let­zun­gen des Man­nes nicht so schwer sind, wie zunächst ange­nom­men. Er ist bereits auf dem Wege der Bes­se­rung und könn­te bereits am Diens­tag aus dem Kran­ken­haus ent­las­sen werden.