Allgemein

Fünfter 24-Stunden-Blitzmarathon am 10.10.2013 in Krefeld

By 8. Oktober 2013Januar 11th, 2021No Comments

Am Don­ners­tag 10. und 11. Okto­ber 2013, von 06:00 Uhr bis 06:00 Uhr, geht der 24-Stun­den-Blitz­ma­ra­thon in die fünf­te Run­de. Der Blitz­ma­ra­thon ist Teil der Kam­pa­gne „Brems Dich – Ret­te Leben“.

Erst­mals wird die Poli­zei in NRW bun­des­weit Geschwin­dig­keits­kon­trol­len durch­füh­ren. Ziel der Maß­nah­men bleibt eine nach­hal­ti­ge Ver­hal­tens­än­de­rung der Ver­kehrs­teil­neh­mer und eine Sen­kung des Geschwin­dig­keits­ni­veaus als wirk­sams­ter Schutz gera­de für die schwächs­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer. Zu schnel­les Fah­ren ist nach wie vor der Kil­ler Num­mer 1 auf unse­ren Straßen!

Poli­zei und Stadt Kre­feld wer­den in die­sen 24 Stun­den an fol­gen­den Stel­len zu unter­schied­li­chen Zei­ten die Geschwin­dig­kei­ten kontrollieren:

Anra­ther Stra­ße; Am Schicks­baum; Hohen­zol­lern­stra­ße; Hül­ser Stra­ße; Tönis­vors­ter Straße/​ Jos­ten­stra­ße; Glind­holz­stra­ße; Glo­cken­spitz; Sie­mens­stra­ße; Düs­sel­dor­fer Stra­ße; Flün­nertz­dyk; Forst­wald­stra­ße; Gir­mes­gath; Heid­bergs­weg; Hückels­may­stra­ße; Kle­ver Stra­ße; Köl­ner Stra­ße; Ober­ben­ra­der Stra­ße; Ober­gath; Stock­weg; Glad­ba­cher Str. stadt­aus­wärts; Hückelsmaystraße/​Südpark;
Wil­helms­hof­al­lee; Ring­stra­ße; Nie­per Stra­ße; Köl­ner Stra­ße; Duis­bur­ger Stra­ße; Am Bade­zen­trum; Papen­dyk; Ober­ben­ra­der Stra­ße; Stock­weg; Im Wit­schen; Buscher Holz­weg; Fried­rich-Ebert-Stra­ße; Ispels­stra­ße; Mar­tin­stra­ße; Moer­ser Land­stra­ße; Moer­ser Stra­ße; Ost­wall; Plü­cker­t­z­stra­ße: Reit­weg; St. Töni­ser Stra­ße; Stee­ger Dyk; Köl­ner Stra­ße (Fischeln; Zone 30); Fun­gen­donk; Am Verschubbahnhof;
Schwert­stra­ße; Ober­die­ße­mer Stra­ße; Hüt­ten­al­lee; Maria-Soh­mann-Stra­ße; Girmesdyk

Die Geschwin­dig­keit ent­schei­det über die Unfall­fol­gen. Auch wenn man gefühlt nur „ein wenig zu schnell“ fährt, hat dies voll­kom­men unter­schätz­te Fol­gen für den Unfallausgang. 

Schon 15 Stun­den­ki­lo­me­ter Unter­schied bei der Geschwin­dig­keit ent­schei­den über Leben oder Tod. Denn bei 65 km/​h ster­ben acht von zehn Fuß­gän­gern, die ange­fah­ren wer­den. Bei 50 km/​h über­le­ben acht von zehn Fuß­gän­gern, die
ange­fah­ren wer­den. Jeder ver­mie­de­ne Unfall und jede Unfall­fol­ge, die weni­ger schwer aus­fällt, ist daher für die Poli­zei Ansporn und Ver­pflich­tung, dem zu schnel­len Fah­ren durch star­ke Kon­trol­len Ein­halt zu gebieten.