Presse

Neuauflage des Schulwettbewerbs „Cool und Fair “ von WZ und Fairkehr

By 9. März 2009Januar 11th, 2021No Comments

Mit fast 15.000 Euro an Sach- und Geld­spen­den star­tet der Schul­wett­be­werb „Cool und Fair 2009“ von WZ und der Initia­ti­ve „Kre­fel­der Fair­kehr“. Die Initia­to­ren hof­fen wie schon bei der Erst­auf­la­ge 2007 mit 14 teil­neh­men­den Schu­len und über 2.000 Schü­lern auf gro­ße Reso­nanz aus den Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Alle 29 wei­ter­füh­ren­den Schu­len wur­den in der ver­gan­ge­nen Woche zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den. „Cool und Fair“ soll zur Ver­bes­se­rung der Sicher­heit der Kin­der im Stra­ßen­ver­kehr bei­tra­gen. Gleich­zei­tig soll damit auch die Arbeit der Schu­len in die­sem Bereich unter­stützt werden.

Die Initia­ti­ve „Kre­fel­der Fair­kehr“, in der Poli­zei, Ver­kehrs­wacht und Stadt seit Jah­ren eng und erfolg­reich zusam­men­ar­bei­ten, wird gemein­sam mit der West­deut­schen Zei­tung als Initia­to­rin erneut mit einer umfang­rei­chen Akti­on in die Öffent­lich­keit gehen, um das The­ma Ver­kehrs­si­cher­heit für Kin­der noch stär­ker ins Bewusst­sein der Öffent­lich­keit zu rufen. Ange­spro­chen wer­den soll dabei vor allem die Pro­blem­grup­pe der zehn bis 14 Jah­re alten Rad­fah­rer. Die­se Grup­pe ist beson­ders gefähr­det, in Unfäl­le ver­wi­ckelt zu wer­den. Für die Schul­lei­tun­gen kann der Wett­be­werb auch ein Instru­ment sein, mit dem die Wirk­sam­keit des Ver­kehrs­un­ter­richts an der Schu­le über­prüft wer­den kann.

In einem Bei­blatt zum Anschrei­ben wird über Ein­zel­hei­ten infor­miert. Der Wett­be­werb beginnt mit dem Erhalt des Schrei­bens an die Schul­lei­tun­gen. Anmel­de­schluss ist der 3. April. Die Pro­jekt­pha­se soll­te zwi­schen April und Mai lie­gen und soll bis 29. Mai abge­schlos­sen sein. Ein Ele­ment des Wett­be­werbs ist ein Fra­ge­bo­gen mit 19 zum Teil sehr knif­fe­li­gen Fra­gen. Kurz vor den Som­mer­fe­ri­en, am Sams­tag, 20. Juni, wer­den die Prei­se ver­ge­ben und in einer Fei­er­stun­de im Cine­ma­xX über­reicht. Anschlie­ßend wird kos­ten­los ein jugend­ge­rech­ter Kino­film gezeigt.

Fast alle Spon­so­ren aus Run­de eins sind wei­ter mit im Boot und neue Spon­so­ren konn­ten dazu gewon­nen wer­den. Als Prei­se ste­hen neben attrak­ti­ven Geld­prei­sen von SWK , Spar­kas­se Kre­feld und der Ver­kehrs­wacht eine Rei­he hoch­wer­ti­ger Fahr­rä­der des Fahr­rad­han­dels zur Ver­fü­gung. Dazu kom­men Sicher­heits­ar­ti­kel für Fahr­rad­fah­rer, Klas­sen­be­su­che u.a. beim künf­ti­gen Deut­schen Eis­ho­ckey­meis­ter, den Kre­feld Pin­gui­nen, dem KFC Uer­din­gen, im Zoo bei der Eisd­ico, im Bade­zen­trum Bockum, bei der Berufs­feu­er­wehr und der Werks­feu­er­wehr im Chempark.

Der Wett­be­werb vor zwei Jah­ren hat­te viel­fäl­ti­ge Wir­kun­gen noch weit nach sei­nem Abschluss. Auf Anre­gung von Schul­de­zer­nent Gre­gor Micus gin­gen die „Undercover“-Rapper vom Ricar­da-Huch-Gym­na­si­um (RHG) mit ihrem preis­ge­krön­ten Wett­be­werbs­bei­trag ins Stu­dio und nah­men bei H&R in St. Tönis eine CD auf. Der Pres­se vor­ge­stellt wur­de die CD in der Aula des Gym­na­si­ums. Dar­über hin­aus kam es zu einem Live-Auf­tritt der Rap­per am 1. Mai 2008 beim Fami­li­en­tag auf der Renn­bahn. Die Che­ar­lea­der „Twis­ters“ von RHG waren am West­wall von den Ver­an­stal­tern von „Kre­feld fairt Rad“ zu einem Auf­tritt ein­ge­la­den. Die Klas­se 6e der Gesamt­schu­le Kai­ser­platz, die mit dem Video „So oder so“ eine der Haupt­preis­trä­ger des Wett­be­werbs war, konn­te die­sen Film mit Leh­re­rin und Regis­seu­rin Mary Akri­vi und Eltern mit Cola und Pop­corn im Cine­ma­xx noch­mals auf der Groß­lein­wand genie­ßen. WZ und Fair­kehr hof­fen, dass die Schu­len auch dies­mal mit hoher Krea­ti­vi­tät die Her­aus­for­de­rung Wett­be­werb annehmen.