18 Sep

Crash Kurs NRW rüttelt Schüler auch im neuen Schuljahr auf

Am 17. September wurde die Veranstaltungsserie "Crash-Kurs-NRW" in Krefeld vor den Schülerinnen und Schülern des Fichte-Gymnasiums fortgesetzt. Im ersten Schuljahr 2012/2013 besuchten fast 3000 junge Menschen die 19 Veranstaltungen. Die Krefelder Veranstaltungen werden grundsätzlich in der Aula der ehemaligen Linner Burgschule am Danziger Platz durchgeführt. Im neuen Schuljahr soll Crash-Kurs-NRW an allen weiterführenden Schulen und Berufskollegs in Krefeld angeboten werden. Die Mitwirkenden bestehen aus Feuerwehrleuten, Ärzten, Polizisten, Seelsorgern und insbesondere den Eltern von Verunglückten. Diesem Krefelder Team gelingt es dabei, die Gefahren für die Alterszielgruppe der 17 bis 24Jährigen im Straßenverkehr zu verdeutlichen. "Die Gruppe ist überproportional häufig an Unfällen beteiligt, deshalb gilt ihnen unser besonderes Augenmerk", sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger in der vergangenen Woche bei einer Crash-Kurs-Veranstaltung im Landtag. Mit der Kampagne sollen Jugendliche für das Thema sensibilisiert werden.
12 Sep

Neue Fahnen und Flyer von der Initiative Krefelder Fairkehr

Die Initiative Krefelder Fairkehr hat auf dem Von der Leyen-Platz vor dem Rathaus ihre neuen Fahnen, Plakate und Aufkleber vorgestellt. Neben dem gewohnten Fairkehr-Logo ist besonders die Krefelder Stadtsilhouette auf den Fahnen erkennbar, mit der Burg Linn, dem Krefelder Hauptbahnhof und dem Rathaus. Neben dem Rathaus hängen auch die neuen bunten Fahnen vor dem Stadthaus, Polizeipräsidium und vor der Hansawache.
09 Sep

5-jähriges Kind im Pkw schwer verletzt

Am Sonntagmittag (08.09.2013) um 13:00 Uhr fuhr ein 57-jähriger Krefelder mit seinem Pkw von einer Werkszufahrt aus auf die Heideckstraße ein. Dabei mißachtete er den Vorrang eines auf der Heideckstraße in Richtung Nauenweg fahrenden Pkw Mini. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Fahrer des Opel leicht verletzt. Der 28-jährige Krefelder Fahrer des Mini wurde ebenfalls leicht verletzt. Seine als Mitfahrer im Fahrzeug befindliche 32-jährige Frau wurde leicht, die 5-jährige Tochter schwer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme mußte die Heideckstraße in beide Richtungen bis gegen 14:00 Uhr gesperrt werden.
04 Sep

Verkehrsunfall – 4-jähriger Junge leicht verletzt

Am Dienstag, 03.09.2013 um 16:03 Uhr befuhr eine 31-jährige Krefelderin mit ihrem Pkw die Breite Straße in südliche Richtung. In Höhe der Dreikönigenstraße lief ein 4-jähriger Junge aus Krefeld auf die Fahrbahn. Er beabsichtigte die Straße zu überqueren, um zu seiner Mutter zu gelangen, die sich auf der anderen Straßenseite befand. Die 31-Jährige versuchte noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Jungen jedoch nicht mehr vermeiden. Der 4-Jährige stürzte zu Boden. Er wurde mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
02 Sep

Achtung Schulanfänger! Verkehrshelfer und Polizei vor Ort

Am Mittwoch, 4. September 2013 werden sich an den 34 Krefelder Grundschulen wieder viele Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Eltern und Angehörigen auf den Weg machen, um gemeinsam den ersten Schultag zu erleben. Ausgestattet mit Schultüte, Tornister und vielen neuen Schulsachen starten die i-Dötze in einen Lebensabschnitt, der besonders zu Beginn viele neue Erfahrungen mit sich bringt. Der Weg zur Schule stellt sowohl für die Kinder, als auch für deren Eltern eine Herausforderung dar. Besonders die Stellen, an denen es gefährlich werden kann, sollten besprochen und geübt werden. Dazu zählen Straßenkreuzungen und - Einmündungen, die die Kinder überqueren müssen, aber auch vielbefahrene Ein- und Ausfahrten. Oft ist es besser, einen Umweg in Kauf zu nehmen, wenn damit Gefahrenstellen umgangen werden können. An einigen Krefelder Schulen leisten freiwillige Verkehrshelfer ihren Dienst um den Kindern an besonders gefährlichen Stellen das Überqueren der Fahrbahn zu erleichtern. Ein heraus ragendes Beispiel ist der Elternlotsendienst in Krefeld Hüls, der bereits seit nahezu 40 Jahren besteht und seit 27 Jahren von Herrn Bernhard Lange koordiniert wird. An die 100 Eltern tragen hier zur Verkehrssicherheit bei. Insgesamt gibt es in NRW mehr als 5.000 Verkehrshelfer, so der offizielle Name der sogenannten "Schülerlotsen", bzw. "Elternlotsen". Sie werden von den regionalen Verkehrswachten mit Warnweste und -Kelle ausgestattet, sowie auf ihre Aufgaben hin vorbereitet und geschult. Ganz besonders zu Schulbeginn nach den Sommerferien unterstützt die Krefelder Polizei, in dem sie die Wege von und zur Schule besonders überwacht.